Historie

Firmengeschichte

Die Röcker + Kohler GmbH&Co.KG wurde von Willi Kohler und Wolfgang Röcker im Jahre 1964 als kleine Strickerei in der Lindenstraße 6 gegründet. Zu diesem Anlass wurde ein Hallenneubau erstellt. Die ersten Meter Stoff wurden auf 3 gebrauchten Rundwirkstühle aus den Beständen der ehemaligen Firma Merz, Mössingen produziert. Diese hat Willi Kohler als „Mitgift“ zum Ausstand als Betriebsleiter von Otto Merz erhalten.

Die Ware wurde mit einem VW Bulli an die Kundschaft ausgeliefert.

In den 70er Jahren entwickelte sich durch große Bedarfe in der Bettenindustrie die Idee der Gründerväter zu wachsen. Zur Erweiterung der Strickerei wurde ein neuen Hallengebäude in der Lindenstraße 10 gebaut. Hier wurde dann auch der erste Brückner Spannrahmen zum Dämpfen der Bettwaren angeschafft. Inzwischen ist die Mitarbeiterzahl auf 10 gestiegen. 15 Rundstrickmaschinen produzierten rund um die Uhr eine breite Varianz an Gestricken.

Als zukunftsorientierter Entwickler entdeckte Willi Kohler 1980 ein Nischenprodukt im Bereich textiler Träger für die Kaschierung. Die Produktion erforderte nochmals eine Steigerung der Kapazitäten. Zur Umsetzung der neuen Ziele wurde im Industriegebiet Weiherrain, in Ofterdingen, in eine Produktionsstätte zur industriellen Großproduktion von Gestricken auf Großrollen investiert. Das Produktionsgebäude wurde in mehreren Schritten (1983-2004) bedarfsorientiert auf eine Gesamtfläche von 5200 qm erweitert.

Die Anzahl der Strickmaschinen liegt derzeit bei 100. Die gefertigte Rohware kann mit einem 4 Felder Spannrahmen der Fa. Brückner thermofixiert oder gespannt werden.

1996 wurde der Familiengeführte Betrieb von Willi Kohler an seine Sohn Frank Kohler übergeben. Dieser führte 2006 das Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 ein.

Frank Kohler wurde 2008 zum Hauptanteilseigner. Die Familie Röcker zog sich 2007 aus der Firma zurück.

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Energieeffizienz wurde die Beleuchtung 2012 auf LED-Technik umgerüstet.

Frank Kohler als Geschäftsführer steigerte die Jahresproduktionskapazität bis 2014 auf 1.405 Tonnen Stoff.

Schon 2014 gibt es erstes betriebliches Engagement im Bereich Nachhaltigkeit.

Ein Umweltmanagementsystem nach DIN ISO 14001 wird implementiert.

Als Investition in die Zukunft 2016 wird die Röcker+Kohler GmbH&Co.KG Ausbildungsbetrieb.

2017 begann Röcker+Kohler in die Produktion eigenen Stroms zu investieren und startet den Aufbau einer 540 Kwp Photovoltaik Anlage.

Von links nach rechts: Willi und Frank Kohler

Was können wir
für Sie tun?

Kontakt

Bitte addieren Sie 3 und 7.